Alle Jahre wieder steht am Ende des Winters der so genannte „Winterschlussverkauf“ mit vielen angebotenen Schnäppchen bevor. Viele Kunden können es kaum erwarten, wieder die Läden nach besonders günstigen Angeboten zu durchforsten und für besonders attraktive Rabattkonditionen in Anspruch zu nehmen. Aber auch wenn Sie lieber im Internet kaufen, können Sie im WSV sehr viel Geld Sparen. Denn auch viele OnlineShops reduzierte Ware aufgrund der Lagerräumung und bieten diese günstig an. Man sollte diese Schnäppchen unbedingt nutzen. Doch nicht jeder Einkauf zeigt sich zuhause als besonders günstiges Schnäppchen, denn nicht selten hatte man entweder keinen wirklichen Bedarf für die Gebrauchsartikel, die man mit voller Begeisterung zu relativ günstigen Konditionen erwerben konnte oder aber die Größenangabe wurde bei Bekleidung aufgrund euphorischer Einkaufsstimmung nicht so Ernst genommen und so das letzte Stück im Glauben an die richtige Passform ergattert.


Es kann also immer wieder nur vor einem ungeplanten und nicht nachvollziehbaren Kaufrausch gewarnt werden. Damit auch Sie am Ende des harten Winters Bekleidung im Winterschlussverkauf zu lohnenden Schnäppchenpreisen entdecken, sollten Sie vorab kritisch Ihren Bedarf durchleuchten und dann in den Einkauf starten.

Realistische Bedarfsermittlung erspart unnötigen, falschen Einkauf

Klären Sie also für sich zuhause in aller Ruhe ab, welche warmen Artikel Sie und Ihre Familienmitglieder benötigen und ob diese Winterware auch noch tatsächlich im kommenden Winter getragen werden kann. Dies hängt bei Kinderbekleidung beispielsweise vom Wachstum der Sprösslinge ab.

Gutscheine von Weihnachten für den Schnäppchenkauf nutzen

Überlegen Sie sich gut, ob Sie die Gutscheine, die Ihre Lieben an Sie zu Weihnachten verschenkten, tatsächlich für den Schnäppchenkauf verwenden wollen oder ob sich später in aller Ruhe und mit Besonnenheit Stücke aussuchen lassen, die mehr Freude machen und außerdem noch lange in Erinnerung bleiben.

Lockangeboten widerstehen können

Sie sollten auch während des Winterschlussverkaufs nicht jedem Angebot mit Leidenschaft erliegen, denn es nützt wenig, wenn der edle Pullover zwar nur noch die Hälfte gekostet hat, aber schließlich doch nur im Schrank liegt.

Tatsächliche Sonderangebote auf die angepriesene Qualität prüfen

Sie sollten auch prüfen, ob das vermeintliche Sonderangebot tatsächlich ein solches ist. Ob beispielsweise der angebotene Schnäppchenpreis für TV-Geräte oder die Markenwaschmaschine besonders günstig ist oder in Wirklichkeit kaum unter dem bisherigen Preis liegt. Im Internet können offene Fragen bequem und schnell geklärt werdend, denn die Hersteller nennen dort auf ihren Seiten meist eine unverbindliche Preisempfehlung für ihre eingestellten Produkte. Auch bei der „Stiftung Warentest“ lassen sich bei Recherchen solche Informationen leicht erfragen.

Qualität anstatt Schnäppchen bevorzugen

Ein kritischer Blick auf die Qualität des angebotenen Schnäppchens im Verhältnis zum Preis lohnt sich immer, denn handelt es sich wirklich um Markenware, dann kann der Kauf sich tatsächlich lohnen oder handelt es sich aber dabei vielleicht um ein ohnehin billiges Produkt aus Fernost, das vielleicht schon bald den Dienst quittieren wird, verzichtet man lieber auf den Einkauf.