Sogar unter den Internet-Junkys gibt es nach wievor viele, die vor dem Kauf von Kleidung im Internet zurückschrecken. Selbst ausgedehnte Rückgaberechte bei denen der Verkäufer sogar das Rückporto zahlt haben daran wenig geändert. Für die Händler, die Kleidung über Interner anbieten, stellen Rückgaben eine hohe Belastung dar.


In vielen Ländern, unter anderem in Deutschland, muss der Verkäufer nämlich die Frachtkosten bezahlen, wenn der Kunde die bestellte Ware zurückschickt. Der Kunde braucht dafür noch nicht einmal einen Grund. Besonders in der Bekleidungsbranche kommt es zu vielen teuren Rücksendungen, weil die Grösse einfach nicht stimmt. Jetzt gibt es aber Abhilfe. Immer mehr Internetschneidereine eröffnen ihre Webshopps und nähen Hemden, Hosen, Anzüge oder Kleider genau nach den Massen der Kunden, die diesen nach einfachen Anleitungen selbst nehmen. Für den Kunden erhöht das die Sicherheit, dass die im Internet bestellte Kleidung wirklich passt. Die Händler stellen in diesem Bereich einen Rückgang der Kundenbeschwerden umd 70-80% fest – manchmal sogar mehr.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass Internetschneider sowohl für Kunden als auch für Verkäufer viele Vorteile bringen – Die Zeit wird zeigen, was Custom made noch alles hervorbringen wird.