Diese Woche hat Sony hat mit dem aktuellen Firmwareupdate die Playstation3 nach eingenen Angaben gegen Jailbreaks sicher gemacht. Dadurch will Sony verhindern, dass PS3 Nutzer sich kostenlose Freeware, Homebrowen-Games oder Open-Source Apps kostenlos auf die Playstation hohlen. Zudem wurde eine Cloud-Sicherung eingeführt. Wer heute noch eine PS3 besitzt und die automatischen Updadtes nicht deaktiviert hat, bekommt die die Firmware 3.60 aufgespielt. Damit kann man dann seine Speicherstände in die auf das Sony Netzwerk legen und Sony alles über seine vorlieben erzählen.

Wer sich beim heutigen Angebot an Spiele-PCs eine Playstation kauft ist selber schuld. Ohne teure Sony Abos geht gar nichts mehr, Open-Source wird von Sony rigoros unterdrückt, denn die Spielhersteller sollen horende Lizenzgebühren an Sony abliefern. Da hat man es mit einem Windows PC schon viel leichter. Sogar auf einem MAC kann man viel Open-Source installieren, und das obwohl Apple auch nicht gerade für seine Offenheit bekannt ist.

Wenn man sich eine neue Playstation 3 kauft, ist die Firmware 3.60 natürlich bereits installiert und man hat keine Möglichkeit diese „Rückgängig“ zu machen und eine ältere Version auf die PS3 zu spielen. Man sollte sich also wirklich überlegen, ob man mit einem anderen Gerät nicht besser fährt, denn mit Open-Soure Spielen lässt sich eine menge Geld sparen.