Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das IT-Unternehmen IBM hat einen Computerchip entwickelt, der das menschliche Gehirn imitieren kann. Das Forscherteam hat dabei Erkenntnisse aus der Gehirnforschung und technisches Wissen miteinander verbunden. Dem Prototypen gelingt es, Informationen ähnlich wie das menschliche Gehirn zu verarbeiten. Doch die Besonderheit der neuen Entwicklung sei, dass der Chip auch Informationen verarbeiten könne, für die er nicht ausdrücklich programmiert wurde. Demnach habe jeder einzelne Kern des Prozessors eine Rechen-, Kommunikations- und Speicherfunktion. Damit können Teile des Chips wie digitale Neuronen und Synapsen agieren. Es gibt sicher noch viel Arbeit, aber der erste Schritt ist immer der Wichtigste“, sagte Giulio Tononi, ein Psychiater und Neurowissenschaftler an der Universität Wisconsin, der mit IBM an dem Projekt arbeitet.