Vor rund einem Jahr haben zwei Jugendliche aus New York mit einem Internet Video aufhorchen lassen, indem sie ein iPhone an einem Heliumballon bis in die Stratosphäre, die höchste Schicht der Erdatmosphäre, aufstiegen haben lassen.

Seit dem gibt es immer mehr Videos in den Onlineplattformen, in denen User verschiedenste Objekte in den Weltraum oder fast in den Weltraum aufsteigen lassen. Nun fragen sich immer mehr was man braucht um selbst ein Video aus dem Weltraum zu drehen.

Eines vorweg, alles was man dazu braucht, kann man sehr einfach im Internet kaufen. Das wichtigste ist eine gute und stabile Kamera, welche die Landung gut übersteht und tolle Bilder liefert. Schliesslich setzt man einiges an Zeit und Geld ein, da will man gute Bilder bzw. ein Video haben. Viele Video-Junkies verwenden eine GOpro Kamera, die es für ca. 160 Euro zu kaufen gibt.

Als nächstes braucht man einen GPS Sender, damit man seine Kamera wieder findet und die SD Karte mit dem Video auslesen und veröffentlichen kann. Solche Sender gibt es zwar bereits ab 25 Euro, aber wer ein Weltraum haben will, sollte hier nicht sparen, denn es wäre wirklich schade wenn die Kamera eine lange Reise ins Weltall überstanden hat aber man sie nicht mehr findet und man keine Bilder bekommt.

Last but not least benötigt man einen kleinen Fallschirm und einen starken Ballon, denn man mit Helium füllt. Wenn die Luft in der Stratosphäre dünner wird, dehnt sich das Helium im Ballon aus und bringt diesen irgendwann zum Platzen. Die GoPro Kamera (oder eure andere Kamera) gleitet sanft am Fallschirm zurück auf den Boden. Je nach Wind kann die Kamera bis zu 250 km. vom Startort entfernt sein.

Nun kann man das GPS Signal des Empfängers orten, die Kamera auflesen, auswerten und im Internet veröffentlichen.