Viele Internet Nutzer haben es heute live miterlebt, ein Grossangriff eines Spammers konnten von vielen Internet- und Emailprovidern nicht verhindert werden. Besonders GMX war wieder einmal sehr schwach drauf. Hunderte Emails mit dem Betreff „Ueberweisung“ sind als Newsletter bzw. Mailinglist eingetrudelt und es kommen zur Stunde immer noch mehr.

Doch was kann man tun, wenn man Betroffen ist und auch hunderte Emails mit dem Betreff „RE: Ueberweisung“ oder „AW: Ueberweisung“ bekommt. Zunächst einmal, es bringt nichts auf diese Mails zu antworten. Das Gegenteil ist der Fall, dadurch bestätigt Ihr nur eure Email Adresse, diese wird für Spammer noch mehr wert, da sie nun wissen, dass es eine echte Email Adresse ist, die auch gelesen wird, und Ihr bekommt noch mehr Spam. Daher sollte man wie gesagt, keinesfalls zurückschreiben. Auch an die vermeidlichen Beschwerden anderer User zu schreiben bringt nichts, denn diese sind ebenfalls Fake und sollen zum bestätigen anregen.

Was etwas bringt ist den Anbieter bzw, die IP des Anbieters zu melden, z.B. bei seinem Provider, der Registrierungsbehörde oder bei http://www.spam-melden.de/, dort wo man am besten Spam melden kann.

Wer das in Zukunft vermeiden will, sollte sich einen guten und sicheren Provider für seine Emails suchen, manche Email-Provider sind zwar sehr teuer, aber dafür ist man vor Spam sicher.